Workshop am Schwarzen Kanal in Berlin

Aus postfossil mobil
Wechseln zu: Navigation, Suche


Workshop zum Bau von 3 Dreiradvorderladern und 2 Anhängern

Gebaute Lastenräder und Anhänger


Grundlage der Bauanleitung der Dreiladvorderlader war der Workshop im Januar 2012 in der ODC in Berlin

Zusätzlich wurden zwei Anhänger gebaut, die Güter von einer variablen Länge transportieren können

Ziel des Workshop

  • Vermittlung von einfachen Schweissfertigkeiten an Personen ohne oder geringer Vorerfahrung
  • Entwicklung eines Anhängers mit variabler Länge
  • Durchführung des Workshops mit geringer Ausrüstung außerhalb einer Werkstatt
  • Verbessern der Bauanleitung des Vorderladerlastenrades

Kritische Punkte bei der Konstruktion sind:

  • Konstruktion des Steuerrohrs- und Sicherungsrohrs,
  • Fixieren des Hinterradrahmens am Unterrohr, so dass die Sattelstange senkrecht und mittig ist und die Kettenstange (!!) in 6 Grad Neigung steht.


Bei der Arbeit in Gruppen ist ein Vorteil, wenn bei dem Workshop mehrere Personen schon Schweisskenntnisse haben, da sehr viele Arbeitsschritte mit Schweissarbeiten auszuführen sind.

Inhaltsverzeichnis

Zusammenstellung der Werkzeuge und Materialien

2012-08-31schwarzerKanal13.45.42.jpg
Abbildung: Veranstaltungsort im Freien

Entscheidungshilfe Ausstattung Fahrrad

Folgende Übersicht gibt eine Hilfestellung, welche Teile verbaut werden bzw welche Vor- und Nachteile damit verbunden sind:


Vor nachteileentscheidungen.jpg

Materialliste

Materialbedarf Lastenrad.jpg


Datei zum Runterladen und berechnen des Materialbedarfs:

File:materialbedarf lastenfahrrad .ods

Anmerkungen zum Kauf

Stahlhandel gibt Ware meist in 2m oder 1,5m Längen ab, deswegen Einkaufsliste Vorware als Teilbares von 2m oder 1,5 bestellen. Beim Stahlgrosshandel bekommt man Stangenware in 6m Einheiten.

benötigtes Werkzeug

  • min. 3 Winkelschleifer
  • Schweissgerät
  • Klemmzangen
  • Hammer
  • Bohrer 4,2 mm, 6mm, 10mm, min.: 26 mm
  • Ankörner
  • Metallsäge
  • Flachfeile
  • Halbrundfeile
  • Kugelschreiber
  • Kreppband
  • min. zwei Anschlagwinkel (einer klein, einer groß)
  • Winkelmesser
  • Zollstock
  • Wasserwaage
  • Zwingen
  • Nieterät
  • Zange für Schweissdraht
  • Zangen
  • (Pinsel zum Lackieren, Farbschalen, Lack)

große Werkzeuge und Arbeitsmöbel

  • fester Schraubstock, evtl. Ambos, Bohrmaschine im Bohrmaschinenständer
  • Bike Bench (Fahrradlehre)
  • min. zwei waagerechte Werkbänke (eine für Bike Bench, andere zum Schweissen)

Fahrradwerkzeug

  • Schlüssel
  • Inbus-Schlüssel
  • Demonatagewerkzeug Tretlager (diverse Kurbelabzieher)
  • Hammer
  • Kettennieter
  • Demontagewerkzeug Steuerrohr ( Ab-und Aufschläger Gabelschaft, Einpresswerkzeug Gabelschaft (praktisch)
  • Tretlager-Gewindeschneider (praktisch)
  • Gabelschaftabschneider (praktisch)
  • Gewindeschneider für einzolligen Gabelschaft
  • Luftpumpe
  • mind. 1 Vorderrad mit aufgezogenem Mantel
  • Gewindeschneider Gabelschaft

Verbrauchsmaterial

  • Schleifscheiben (Schruppscheibe, Trennscheibe, Fächerscheibe)
  • Gewindestange mit passenden Muttern
  • Schneideöl
  • Lagerfett
  • Lappen
  • Schweißdraht

Arbeitsschutz

  • langärmelige Baumwoll-Kleidung
  • Gehörschutz
  • Schweißhelm
  • Handschuhe
  • Schutzbrillen
  • feste Schuhe

Notwendige Maße zum Präparieren des Unterrohrs

Maße von Alträdern nehmen in mm :

  • Tretlager (Durchmesser) (Aussendurchmesser meistens 40mm)
  • Sattelrohr (Durchmesser)
  • Steuerrohr (Durchmesser, Länge) (Aussendurchmesse meistens 33mm)

Vorbereiten des Steuerrohrs

Vorbestellen von je einem 1-zolligen Gabelschaft pro Rad, die mind. 60mm länger sind als die verwendeten Steuerrohre der Alträder im Fahrradladen

Zusammenstellen Altteile

  • zwei Vorderräder
  • 26" , nicht gemufftes Altrad mit funktionsfähigem 26" Hinterrad (mit Nabenschaltung), Tretlager, Sattel
  • 2 Lenkervorbauten
  • 6 Alt-Gabeln (Steuerrohr vom Altrahmen inkl Gabelschaft, Gabelschaft identischer länge (entweder als Neuware vom Händler bestellen oder aus alter Gabel heraustrennen, zwei Gabelschäfte als Halterung für Lenkervorbauten, 2 Gabeln mit V-Brake-Halterung als Bremsen für die Vorderladerbox)

Material für die Wände der Vorderladerbox

  • D-Bond (Kunststoffplatte mit Alubeschichtung, gut zu verarbeiten und haltbar) oder
  • Siebdruckplatten (wasserfeste Spanplatten)
  • evtl. LKW-Plane und Nieten zur Abdeckung der Box (fehlt in dieser Beschreibung)

Vorbereiten der Baumaterialien vor dem Workshop

Für die Workshops empfiehlt es sich einen Vorbereitungstag einzuplanen. Dies ist insbesondere von Vorteil, falls große Standbohrmaschine und Metallkappsäge und auch die Lehren zur Präparation des Unterrohrs nicht am Ort des Workshops zur Verfügung stehen. Ferner kann man bei der Vorbereitung kontrollieren, ob alle Bauteile vorhanden sind. Der Bauprozess während des Workshops wird dadurch ebenfalls sehr beschleunigt.


Benötigte Werkzeuge:

  • Metallkappsäge
  • Standbohrmachine
  • Maschinenschraubstock
  • Zollstock
  • Zwingen
  • Kugelschreiber
  • Kreppband zum Anzeichnen
  • Bohröl
  • Lehren für Unterrohr und
  • Arbeitschutz

0. Lehre für Unterrohr

Hier Beschreibun von Lehre anfügen:XXXX

1. Zuschneiden des Baustahls

An einem Vorbereitungstag werden die Halbzeuge auf die richtigen Längen mit einer Metallkappsäge zurechtgesägt. Zur Markierung der Maße eignet sich Kreppband, auf das mit Kugelschreiber die Maße übertragen werden können. Konfektion ohne Schweißgerät und Flex: Damit Teile identische Länge haben wurden Zwingen verwandt .

Jedes fertige zugeschnittene Teil wird mit einem Buchstaben für die Nummer des Fahrrades, mit einer römischen Ziffer für die Art des Baustückes und mit arabischen Ziffern für die Anzahl des bezeichneten Baustückes markiert. Dies erleichert beim Schweissen mehrer Fahrräder die Zuordnung des vorbereiteten Unterteils.

MarkierteTeile.jpg

2. Fahrradaufnahmen

Schliesslich werden die Laufradaufnehmer präpariert und aus einem 25mm breiten Stahlband 45mm lange Rechtecke mit der Metallkappsäge gesägt.

3. Vorbereiten des Unterrohrs

a) Seite A - Löcher für das Steuerrohr

Mit einer Lehre werden an einer Seite an der oberen und unteren Seite die Löcher für das Steuerrohr an einer Standbohrmaschine gebohrt. Der Bohrer muss dabei mindestens 1mm größer sein als der Durchmesser für das Steuerrohr, dessen Maße in der Vorbereitung notiert worden waren. Dabei ist zu beachten, dass das obere Loch 1 cm näher an der Außenkante des Unterrohrs ist als das untere Loch, damit das Steuerrohr mit einer Neigung von ca. 6 Grad im Unterrohr angeschweisst werden kann. Dadurch hat die Vorderladerbox verbesserte Fahreigenschaften in Kurven und kleinere Hindernisse lassen sich besser überwinden.

b) Seite B - Löcher für das Tretlager und das Sattelrohr


I. Mit einer Lehre werden die beiden waagerechten Löcher für die Tretlager gebohrt. Dabei ist zu beachten, dass die Bohrlöcher mindestens 1 mm größer sind als der Tretlagerdurchmesser des zu verbauenden Fahrradhinterteils ist. Das Bohrloch schliesst dabei genau an den Rand des Unterrohrs an.

Bohrentretlager2.jpg Präpariertes Unterrohr Sattelstange.jpg
Abbildung: fertig vorbereitetes Unterrohr - Löcher für Tretlager und Sattelstange

II. Mit der Lehre wird schließlich am oberen Rand das Loch für das Sattelrohr gebohrt. Dabei ist zu beachten, dass die Bohrlöcher mindestens 1 mm größer sind als der Sattelrohrdurchmesser des zu verbauenden Fahrradhinterteils ist.

LehreUnterrohr.jpg
Abbildung: Lehre zum Präparieren des Unterrohrs

4.Befestigungshalterung für Seitenplatten der Vorderladerbox

8 Rechtecke von mindestens 3 cm Länge und 2,5 cm Breite an der Metallkappsäge zurechtsägen, die als Stopper für das Dibond bzw. die Siebdruckplatten an der Bodenplatte der Vorderradbox angeschweisst werden. 1 cm vom oberen Rand des Rechtecks werden mit einem 4,2 mm großen Bohrer Löcher für die Nieten gebohrt, mit denen das Dibond bzw. die Siebdruckplatten an der Vorderladerbox befestigt werden können.


2012-08-31schwarzerKanal11.01.33.jpg
Abbildungen: Vorbereitete Teil am Anfang des Workshops

Bau der Vorderlader - Workshoptage

Der Workshop teilte sich in fünf Tage auf:

  • 1. Tag Schweissworkshop und erste Vorbereitung

Um erste Erfahrungen mit dem Schweissgerät zu sammeln, startete der Workshop mit einem Schweisslehrgang. Hierbei wurde die Funktionsweise des Schutzgasschweissens erklärt. In einem ersten praktischen Teil konnte an Probestücken geschweisst werden. Diese Vorgehensweise hat sich sehr bewährt, da auch Personen ohne Vorerfahrung leicht Zugang zum Schweissen erhalten konnten. Nach dem Schweisslehrgang wurde der übrige Tag für erste Vorbereitungen der Werkstücke verwendet.

Erklärungschweissgerät.jpg
Abbildung: Erklärung Funktionsweise Schweisgerät mit Kupferdrahtrolle
Probeschweissen.jpg
Abbildung: Probeschweisstücke
2012-08-31schwarzerKanal11.25.52.jpg
Abbildung: Probeschweissen
  • 2. Tag :Vorbereiten der benötigte Teile - > siehe Vorbereitung und Beginn mit den ersten Schweissarbeiten
  • 3. Tag: Fortfuhren der Schweissarbeiten


  • 4. Tag: Beenden der Schweissarbeiten und Fertigstellen der Lastenfahrräder
  • 5. Tag: Lackieren aller Stahlteile und erste Montage der Lastenfahrräder
  • 6. Tag: Montage Fahrradteile an Lastenräder

Arbeitsschritte

Diese Arbeitsschritte können teilweise parallel ausgeführt werden, so dass man kleine Arbeitsgruppen bilden kann, die die Arbeitsschritte erledigen. Hier können auch unerfahrene Personen leicht mitarbeiten. Schweißfähigkeiten sind hier nicht notwendig.

1. Zerlegen des Altrades ***Achtung auf 26" Rahmenhöhe achten ****

Das Altrad sollte 26" Rahmenhöhe haben und der Rahmen darf nicht gemufft sein, da sonst Löcher im Rahmen unter den gemufften Stellen erscheinen.


2012-08-31schwarzerKanal13.09.20.jpg
Abbildung: Alträder als Ressource


Heraustrennen des Oberrohrs und Unterrohrs des Fahrradrahmens, um Steuerrohr und hinteren Fahrradrahmen (Sattelrohr, Tretlager, Kettenrohr und Sitzstrebe) zum Weiterbauen zu nutzen. Die einzelnen Arbeitsschritte sind:

  • Entfernen des Lenkers und des Tretlagers, aller anmontierten Teile am Hinterrad (Sattel, Gepäckträger, Schutzbleche, Kettenkasten, etc).
  • Steuerrohr auseinander montieren, Kugellager auseinanderbauen und säubern und aufbewahren
  • Hinteren Rahmen am Tretlager und bei der oberen Stange vom restlichen Rahmen mit Flex trennen. Mit Flex Sattelrohr so säubern, dass glatte Oberfläche entsteht und kein Lack am Tretlager bzw am oberen Sattelrohr zu sehen ist.
Fahrradflexen.jpg
  • Steuerrohr vom restlichen Rahmen abflexen. Mit Flex so säubern, dass glatte Oberfläche entsteht und kein Lack am Tretlager bzw am oberen Sattelrohr zu sehen ist.
Vorbereitetesaltrad.jpg 2012-09-01schwarzerKanal14.39.22.jpg
Abbildungen: benötigte Teile des Altrades

2. Präparieren der Gabelschäfte für die unterschiedlichen Nutzungen:

  • Gabelschaft : Gabel wegflexen
  • Suche nach einem weiterem Gabelschaft, der identische Länge wie Gabelschaft des Altrahmens hat. Dieser wird als Sicherungsrohr gebraucht. Evtl. Kann auch ein neuer Gabelschaft (1-zollig) im Fahrradhandel bestellt und erworben werden. Auch hier Länge des Gabelschaftes des Altrades , der als Steuerrohr eingesetzt wird, beachten.
  • Suche nach zwei weiteren Gabelschäften bei Altgabeln, die für die Montage der Vorbauten benötigt werden. Auch hier untere Gabelzinken abflexen.

3. Vorbereitetes Unterrohr in das Tretlager des Altrahmens einpassen und mit Flex präparieren:

  • Auf der Seite des präparierten Unterrohrs, auf der Löcher für die Sattelstange und das Tretlager gebohrt sind, Lochenden zum Ende des Unterrohrs aufflexen.

4. Löcher für die Seitenplatten der Innenseite beim Fahrradschacht

Die 86cm langen Innenstreben des Bodens der Vorderladerbox wurden alle 15 cm mit 6 mm Bohrer waagerecht mit Löchern versehen, damit dort D-Bond oder Siebdruckplatten senkrecht für den Radschacht mit Schrauben befestigt werden können.

NotizLöcherBodenrohr.jpg
Notiz: Distanz zwischen Bohrlöchern


5. Löcher für die Nieten für die Außenplatten der Vorderladerbox

Vor dem Schweißen der Seitenteile bzw. der Vorder- und Hinterseite der Vorderladerbox werden auch Löcher zum Nieten des Dibonds bzw der Siebdruckplatten befestigt:

Die senkrechten kurzen und langen L-Profile (50cm und 66 cm) wurden an beiden Außenseiten mit 4,2 mm dicken Bohrern alle 15 cm mit Löchern versehen. Bei dem oberen L-Profil von einer Länge von 91 cm und 86 cm (Seitenteile und Vorder- und Hinterwand) wurde nur an der Seitenkante - nicht an der Oberkante - mit 4,2 mm dicken Bohrern Löcher für die Nieten für die seitlichen D-Bond-Platten bzw. Siebdruckplatten gebohrt.

6. Seitenteile (L-Profile) mit Flex präparieren: Gehrung schneiden

  • Die senkrechten L-Profile und das obere L-Profil der Seitenwand der Vorderladerbox werden auf einem Tisch so gelegt wie sie zusammengeschweisst werden soll.
  • Dann wird die Markierung für die Gehrung an den beiden Ecken angezeichnet und mit einer Flex ausgeschnitten.

7. Stützstrebe für Lastenfahrrad präparieren:

Stützstrebe wird zwischen dem Unterrohr des Lastenfahrrades und der Sattelstange des Lastenfahrrades eingesetzt, um Rahmen zu stabilieren.

  • Querstrebe entweder aus Oberrohr oder Unterrohr des zerschnittenen Altrahmens mit Flex schneiden und dann zwischen Unterrohr und Sattelstange anpassen.
  • ?# fehlt hier was?

Bauen und Schweissen

Im wesentlichen sind wir der Anleitung des Workshops im Januar 2012 gefolgt, doch einzelne Details wurden verbessert.

Vorderladerbox wurde vor dem Schweissen besser präpariert, um Löcher und Befestigungsteile zum Anschrauben des Dibonds oder der Siebdruckplatten zu haben. Siehe Vorbereitung

Anleitung für Januarworkshop: Link

Für diese Arbeitsschritte empfiehlt es sich, dass mehrere Personen, die Erfahrungen bei Schweißen haben, mitarbeiten.

1) Schweissen des Bodens der Vorderladerbox

FertigeBodenplatte.jpg 2012-09-01schwarzerKanal13.06.51.jpg
2012-09-01schwarzerKanal11.37.30.jpg 2012-09-01schwarzerKanal13.06.32.jpg

2) Fixieren der Bodenplatten für das Steuerrohr bzw Sicherungsrohr


3) Schweißen der Seitenteile an die Bodenplatte


AnschweissenSeitenteil.jpg

4) Anschweißen des fehlenden 89 cm langen L-Profils an der Vorderseite bzw Rückseite oben der Vorderladerbox


5) Laufradaufnehmer für die Radnaben

Befestigen der Laufradaufnehmer für die Radnaben

a) Aus den vier 45 mm langen und 25mm breiten Stahlrechtecken werden die Laufradaufnehmer für die Radnaben präpariert. Die 45mm langen und 25mm breiten Rechtecke wurden bereits im Vorbereitungsworkshop präpariert. Jetzt wird 10 mm von der Oberkante des Rechteckes mit einem 10 mm Bohrer ein Loch gebohrt. Mit einer Handsäge werden nun die überstehenden Ecken auf der Innenseite entfernt, so dass eine U-förmige Öffnung entsteht. Mit den Feilen werden die Werkstücke nachbearbeitet.

Aufnahme Rad.jpg

b) Ersten Aufnehmer mittig am inneren Vierkantrohr der Bodenplatte (späterer Radkasten) ausrichten und dann äußeren Aufnehmer ausrichten und mit Klemmzangen vorläufig fixieren. Dann Rad mit Mantel einsetzen und Abstand der Seitenstreben zu den Felgen so ausrichten, dass er gleich ist. Ersten Aufnehmer auf der Innenseite anschweißen. Maße mit Rad überprüfen. Zweiten Aufnehmer an der Außenseite festschweissen. Am anderen Radschacht in der selben Reihefolge vorgehen.

AbmessenAufnehmer.jpg 2012-09-01 SchwarzerKanal 7.14.50.jpg
Abbildungen: Fixieren der Aufnehmer

6) Festschweissen des Gabelschaftes für das Steuerrohrs an der Vorderradbox

Vorderladerbox mit angeschweißten Aufnehmer für die Radnaben mit den Boden nach oben aufstellen.

Zunächst die Mitte der Metallplatte markieren. Dann 5 cm von der Mitte in Fahrrichtung eine Markierung setzen. Der Gabelschaft (Innenrohr des Steuerrohrs) ist um 6 Grad entgegen der Fahrtrichtung geneigt, um die Fahreigenschaften des Fahrrades zu verbessern. Hier wird der Gabelschaft für das Steuerrohr angeschweisst.

Weitere Markierung für das Sicherungsrohr in mindesten 8 cm von der Mitte der Bodenplatte in Richtung Fahrrichtung setzen. Hier ist zu beachten, dass einerseits genug Platz ist zum Lenken und der Gabelschaft der als Sicherungsrohr nicht zu nahe an das Steuerrohr gesetzt wird. Andererseits soll der Gabelschaft, der als Sicherungsrohr dient, auch auf der Bodenplatte Platz finden. Eventuell ist es günstig, das Unterrohr zum Anpassen anzuhalten, damit beide Bedingungen erfüllt sind. Dieser Gabelschaft ist auch um 6 Grad entgegen der Fahrtrichtung geneigt, um die Fahreigenschaften des Fahrrades zu verbessern.

2012-09-01 SchwarzerKanal 8.28.15.jpg 2012-09-01 SchwarzerKanal 8.34.15.jpg

7) Steurrohr in das Unterrohr montieren und auf der Bike Bench ausrichten

a) Außenrohr des Steuerrohrs durch die Löcher des Unterrohrs stecken, dann die Laufringe des Kugellagers im Außenrohr des Steuerrohrs festpressen. (Dicker Laufring oben?, dünner Laufring unten). Presswerkzeug ist im Fahrradfachhandel erhältlich.

b) Lagerschale mit einem Aufschläger und einem Hammer auf dem Gabelschaft aufschlagen.

c) Kugellagering fetten, mit Kugeln oben auf die Lagerschale auflegen. Außenrohr mit Unterrohr auflegen. Kugellagerring fetten. Mit Kugeln nach unten in Laufring legen und mit Mutter festschrauben.

d) Vorderladerkiste mit Unterrohr in Bike Bench heben. Unterrohr unter Gewindestange durchheben. Flexibles Rohr der Bike Bench wieder auf Gewindestange setzen. Flügelschrauben nach unten oder oben drehen und damit flexibles Rohr so ausrichten, dass der Boden der Vorderladerbox waagerecht austariert ist. Wasserwaage zur Hilfe nehmen.

Bike bench.jpg|
Abbildung: Die Bike Bench
2012-08-31schwarzerKanal11.01.44.jpg
Abbildung: Die Bike Bench


Fixieren Bike bench.jpg
Abbildung: Ausrichten der Vorderladerbox, des Unterrohrs und des hinteren Rahmens


d) Vorderladerkiste mittig auf Gewindestange ausrichten und gleich viele cm nach rechts und links ausmessen.

e) Unterrohr waagerecht mit Wasserwaage ausrichten.

f) Hinterrahmen in das Unterohr einsetzen und Kettenrohr mit 6 Grad Neigung zu einer gedachten waagerechten Linie ausrichten. Winkelmesser ist dabei ein gutes Hilfsmittel.

8) Anschweissen des Unterrohrs am Steuerrohr

Position der waagerecht ausgerichteten Vorladerbox und des waagerecht ausgerichteten Unterrohrs nicht verändern. Erst Unterrohr am Außenrohr des Steuerrohrs festschweissen. Evtl. unteren Kugellagering herausnehmen, um das Kugellager nicht zu stark zu erhitzen, da das Fett sonst schmilzt und aus dem Kugellager läuft.

9) Anschweissen des Unterrohrs am hinteren Teil des Altrades

a) Überprüfen, ob Hinterradrahmen noch mittig, senkrecht und im 6° Winkel zur Waagerechten sitzt.

b) Unterrohr am Hinterradrahmen festschweissen. Erst kleine Nähte ausfüllen, dann Unterrohr mit Hammer an die Form des Trettlagersanpassen und restliche Nähte festschweissen.

10) Querstrebe zwischen Sattelstange und Unterrohr präparieren und anschweissen

a) Aus dem vorher nicht benötigten Qberrohr oder Unterrohr des Altrahmens eine Querstrebe präparieren. Anpassen mit Schrupp-Scheibe und Lack mit Fächerscheibe entfernen.

Beim Abmessen spitzer Winkel am oberen Teil der Sattelstange und stumpfer Winkel am Unterrohr.

b) Anschweissen der Querstrebe

11) Stützstreben an Vorderladerbox an Gabelschäften fixieren

Querstreben zwischen Steuerrohr/Sicherungsrohr und Vorderladerbox befestigen
a) Abstand zwischen Steuerrohr und Sicherungsrohr mit Schublehre messen.

b) Mit mind. 25 mm Bohrer Löcher in Platte bohren, so dass Steuerrohr und Sicherungsrohr durchpassen.

c) Platte auf Steuer- und Sicherungsrohr auflegen und mit Sicherungsschrauben am Gewinde des Gabelschaftes festschrauben.

d) Gabelschaft oberhalb der Kugellagerschrauben mit Metallsäge kürzen. Gabelschaftschneider aus dem Fahrradhandel leistet hier gute Dienste, damit das Gewinde des Gabelschaftes nicht kaputt geht.

e) Flachstahl an der oberen Platte anhalten und Querstreben zwischen oberen Sicherungsplatte und Boden der Vorderladerbox präparieren:

  • Anzeichnen, welches Stück auf der oberen Sicherungsplatte fixiert wird. Dann Knick mit schweren Hammer am Ambos umschlagen.
  • Maßnehmen, so dass Querstrebe am Boden befestigt werden kann und Felge und Lenkung nicht behindert.

f) Querstreben an oberen Sicherungsplatte festschrauben:

  • In umgeschlagene obere Ecke der Querstrebe ein Loch so bohren, dass eine Gewindestangen durchpasst. Durch Querstreben und Sicherungsplatte Gewindestange ziehen und mit Muttern unten und oben fixieren. Überstehende Gewindestange absägen.

g) Querstrebe am Boden der Vorderladerbox festschweissen

  • Am anderen Ende Querstrebe an der Vorderladerkiste anschweissen, dass Lenkung und Rad nicht behindert wird.
2012-09-03 SchwarzerKanal 5.14.51.jpg
Abbildung: Vorderradkisten von unten mit Querstreben - Montieren der Felgen

12) Befestigen der Bremsen

Vorderräder werden in den Kasten eingehängt und präparierte alte Gabeln mit Bremsen an dem Boden der Kiste festgeschweisst. Alternativ können auch Stifte als Halterung für die V-Brakes am Bodengestänge des Vorderkastens geschweisst werden. Letzteres bedarf aber viel Erfahrung und Geduld beim Abmessen, wo und in welchem Winkel die V-Brakes fixiert werden müssen.

2012-09-03 SchwarzerKanal 5.23.27.jpg
Abbildung: Befestigte Bremsen am Korpus der Vorderladerbox

13) Gabelschäfte zur Aufnahme der Lenkervorbauten festschweißen

Abtrennen von zwei Gabelschäften von den alten Gabeln mit einer Flex. Anschweissen der zwei Gabelschäfte an den Seitenstreben der Hinterseite der Vorderladerbox, die je einen Lenkervorbau aufnehmen. Sowohl die Länge der Vorbauten als auch ihre Höhe sollten identisch sein, damit die Lenkerstange durch die Vorbauten gesteckt werden kann. Die Lenkerstange kann eventuell mit einem Rohrbiegegerät gebogen werden, um das Lenken zu vereinfachen.

14) Anschweissen der vorbereiteten Befestigungshalterung an der Bodenplatte der Vorderladerbox

Je zwei Befestigungshalterungen pro Seite mit Klemmzange fixieren und dann anschweissen. Vorbauten mit Fett schmieren und in angeschweisste Gabelschäfte einführen. Lenkstange durchführen.

Nachbereitung und Montage

1) Tretlager mit Schneider nachfräsen und Tretlager einbauen

Tretlagerschneider.jpg

2) Rostschutz

Lackieren der Metallteile mit Lack oder Pulverbeschichten in nahem zeitlichen Abstand um Rosten des Baustahls zu vermeiden. Vor dem Pulverbeschichten empfielt es sich alle Fahrradteile einmal Probeweise zu montieren, da sonst bei Umbauten Pulverbeschichtung eventuell wieder entfernt werden muss und neu beschichtet werden muss.

Montage

  • Montage der Räder, des Sattels , der Bremsen und des Lenkers
  • Einstellen der Gangschaltung und der Bremsen


Montieren der restlichen Fahrradteile

  1. Reihenfolge muss noch dargestellt werden

Bau der Box mit Dibond bzw Siebdruckplatten

  • Notwendiges Material: Kappsäge zum Ablängen des L-Profils, Akkubohrer, Nietergerät


Dazu sind :

  • Platten für alle Seitenwände und Bodenplatte für den Zwischenraum zwischen den Radschächten notwendig ,
  • zwei zusätzliche Innenplatten für die Innenseite der Radschächte, und
  • zwei zusätzliche Platten für die Oberseite der Radschächte. Zusätzlich werden
  • pro Seitenwand zwei L-Profile benötigt, das auf Seitenlänge zuschnitten wurde und das mit einem 4,2 mm alle 15 cm mit Löchern für die Nieten präpariert wurde. Das L-Profil wird an der Seitenwand so mit Nieten fixiert, dass die Platten für die Oberseite der Radschächte aufliegen können. Auf der anderen Seite wird das andere L-Profil befestigt. Es werden auch Löcher gebohrt. Innenplatten der Radschächte werden mit den Platten für die Oberseite verschraubt.
Fahrradschacht.JPG
Abbildung Fahrradschicht mit D-Bond und L-Profilen
Fahrradschacht Siebdruck.jpg
Abbildung: Endmontage Fahrradschächte mit Siebdruckplatten
ZweiLprofileradschacht.jpg
Abbildung: Radschacht mit L-Profilen


  • richtige Montagereihenfolge?#

Bau der Anhänger

Montage Anhänger.jpg Anhängerteil.jpg ProbeAnhänger.jpg

übrige Fotos Workshop Lastenradbau

2012-08-31schwarzerKanal13.46.15.jpg
2012-09-01schwarzerKanal14.52.42.jpg 2012-09-01schwarzerKanal15.31.11.jpg
2012-09-01schwarzerKanal15.37.49.jpg 2012-09-01 16.40.12.jpg


2012-09-01 SchwarzerKanal 6.45.43.jpg 2012-09-01 SchwarzerKanal 6.46.02.jpg


2012-09-01 SchwarzerKanal 8.27.33.jpg 2012-09-01 SchwarzerKanal 8.32.20.jpg
2012-09-01 SchwarzerKanal 8.43.09.jpg 2012-09-02 SchwarzerKanal 8.42.04.jpg
2012-09-03 SchwarzerKanal 5.23.53.jpg
2012-09-05 SchwarzerKanal 8.15.14.jpg 2012-09-05 SchwarzerKanal 9.23.48.jpg
2012-09-03 SchwarzerKanal 6.07.47.jpg

Anhänger

2012-09-01schwarzerKanal15.49.21.jpg


2012-09-01 SchwarzerKanal 7.14.22.jpg 2012-09-01 SchwarzerKanal 8.20.58.jpg
2012-09-03 SchwarzerKanal 2.47.15.jpg 2012-09-03 SchwarzerKanal 2.47.57.jpg
2012-09-03 SchwarzerKanal 5.24.22.jpg
2012-09-03 SchwarzerKanal 6.59.46.jpg 2012-09-03 SchwarzerKanal 7.00.26.jpg
2012-09-03 SchwarzerKanal 7.02.51.jpg 2012-09-03 SchwarzerKanal 7.19.53.jpg